Physiotherapie und milon Gesundheitstraining

Thomas Buhl

Was ist überhaupt eine Skoliose?

Eine Skoliose ist eine seitliche Verbiegung der Wirbelsäule und Verdrehung (Torsion) der einzelnen Wirbelkörper und Versteifung in diesem Abschnitt. Es kommt zu einem Rippenbuckel und zu einem Lendenwulst.

Wer kann mit der SCHROTHschen Skoliose-Therapie behandelt werden?

  • Skoliosen
  • Patienten mit Korsettversorgung
  • Vor- und Nachbehandlung bei Wirbelsäulenoperationen
  • Patienten, die nicht mehr operiert werden können

Wie arbeitet die SCHROTHsche Skoliosebehandlung?

Man versucht in der Therapie die Fehlhaltungen aufzulösen und die korrigierte Haltung mit einem Übungsprogramm zu fixieren.

Dieses geschieht nach folgenden Prinzipien:

  • aktive Streckung in der Sagittalebene (teilt den Körper in linke und rechte Hälfte)
  • seitliche Bewegungen in der Frontalebene (teilt den Körper in vordere und hintere Hälfte)
  • Rotationsbewegungen von Becken, Rippenkorb und Schultergürtel einschließlich einer speziellen SCHROTHschen Drehwinkelatmung
  • abschließende isometrische Korrekturspannung während der Ausatmungsphase, um die korrigierte Haltung zu stabilisieren

Was erreicht die SCHROTHsche Skoliosetherapie ?

  • Verbesserung der fehlerhaften Körperstatik
  • Anbahnung einer korrigierten Haltung durch permanentes Wiederholen der Übungen
  • Ausbildung eines kräftigen Muskelkorsetts durch isometrisches Muskeltraining
  • kosmetische Korrektur der Körpersilhouette, dadurch auch Verbesserung der psychischen Verfassung des Patienten (besonders bei      Skoliosen mit größeren Buckelbildungen)
  • Verbesserung der Herz-, Kreislauf-, und Atemfunktion


Unsere Mitarbeiterin Susanne Brenner konnte im Frühjahr die Weiterbildung zur Schroth Therapeutin erfolgreich beenden.



 
a821604cc6c32503